Datum: 15.04.2020

Schonvermögen beachten

Barbetragskonten von Heimbewohner*innen im Auge behalten

Es kann sein, dass Betreuten in besonderen Wohnformen nun mehr Barmittel zur Verfügung stehen als im letzten Jahr. In diesem Fall sollten Sie als Betreuerinnen und Betreuer beachten, dass, sobald der Barbetrag die Grenze des Schonvermögens übersteigt, dies den Sozialleistungsträgern mitzuteilen ist. Ist die Schongrenze überschritten, werden Betreute schnell zu Selbstzahlern und fallen zumindest kurzfristig aus den Grundsicherungsbezügen. Hier nochmal ein Überblick über die verschiedenen Schonbeträge:

Schonvermögen Grundsicherung: 5000€

Schonvermögen Eingliederungshilfe: 50.000€

Barbeträge stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern besonderer Wohnformen zur Verfügung, um die verschiedensten Bedarfe des täglichen Lebens zu decken. Dies kann auch eine Maniküre, ein Blumenstrauß oder eine Massage sein. Auch neue Kleider, Schuhe und besondere Möbelstücke zählen dazu.