abgebildet ist ein Vordruck zur Vollmacht

Mehr dazu:

Broschüre zur Vorsorgevollmacht vom saarländischen Justizministerium

Flyer zur Vorsorgevollmacht
Flyer zur Vorsorgevollmacht SKFM - Neunkirchen

Vorsorgevollmacht

Warum benötigt man eine Vollmacht?

In Deutschland gibt es kein automatisches Vertretungsrecht. Wenn keine Vollmacht vorhanden ist oder eine rechtliche Betreuung besteht, darf weder der Ehe- oder Lebenspartner, noch Kinder oder Eltern den Betroffenen rechtlich vertreten also z.B. eine Entscheidung treffen, ob eine Operation durchgeführt werden soll.    

Wer kann Bevollmächtigter werden?

Der Bevollmächtigte sollte eine Vertrauensperson sein. Im Rahmen der Vollmacht kann der Bevollmächtigte Rechtsgeschäfte wahrnehmen, ohne dass er kontrolliert wird.

Wer kann nicht Bevollmächtigter werden ?

Bevollmächtigter kann nicht werden, wer in der Einrichtung arbeitet, in der der Vollmachtgeber wohnt.

Was darf der Bevollmächtigte entscheiden?

Derjenige der die Vollmacht erteilt (Vollmachtgeber) legt in der Vollmacht fest, in welchem Umfang der Bevollmächtigte vertretungsberechtigt ist. Eine rechtliche Vertretung kann sowohl für einzelne, als auch für alle Lebensbereiche erteilt werden.

Der Bevollmächtigte darf auch bei schwierigen medizinischen oder bei freiheitsentziehenden Maßnahmen Entscheidungen treffen, wenn dies ausdrücklich in der Vollmacht steht. Diese Entscheidungen müssen zusätzlich vom Betreuungsgericht genehmigt werden.

Muss die Vollmacht notartiell beglaubigt oder beurkundet sein?

Die Vollmacht ist wirksam, wenn der Vollmachtgeber sie unterschreibt und dabei geschäftsfähig ist. Eine öffentliche Beglaubigung oder die notarielle Beurkundung ist nur in bestimmten Fällen erforderlich.

Tipp

Führen Sie stets eine Notfallkarte mit sich, in der Sie auf Ihre Vorsorgevollmacht hinweisen.