Datum: 26.08.2021

Das neue Betreuungsrecht ab 2023

ein kleiner Überblick

Der Bundestag hat am 26.3.2021 eine umfassende Reform des Betreuungsrechts beschlossen. Wesentliche Inhalte sind:

- die Stärkung des Selbstbestimmungsrechts der   

Betreuten

- Qualitätssicherung bei BerufsbetreuerInnen   

aber auch bei ehrenamtlichen BetreuerInnen

- zusätzliche Aufgaben für die Betreuungsvereine

- vereinfachte Beantragung der Aufwandspau-        schale

Mit dieser Reform einher geht das Ehegattenvertretungsrecht. In medizinischen Notfallsituationen soll es dann möglich sein, dass Ehepartner sich ohne die Einrichtung einer Betreuung oder das Vorliegen einer Vollmacht rechtlich vertreten können. Die gesamte Reform tritt am 1.1.2023 in Kraft. Wir werden in den nächsten Rundbriefen sowie in Informationsveranstaltungen über die neuen Inhalte ausführlich informieren.