Datum: 26.08.2021

Rente

Wann muss ein Rentenantrag gestellt werden?

Grundsätzlich setzt die Zahlung einer Rente Erwerbstätigkeit voraus. Beim Bezug einer Erwerbsminderungsrente muss beispielsweise in den 5 Jahren vor dem Eintritt der Erwerbsminderung mindestens eine dreijährige Berufstätigkeit vorgelegen haben. Der Bezug einer Altersrente bzw. der Renteneintritt ist abhängig von der Gesamtdauer der Erwerbstätigkeit (45 Jahre ohne Rentenabschlag; 35 Jahre mit Rentenabschlag) bzw. dem Eintrittsalter (1965 oder 1967, abhängig vom Jahrgang). Der Renteneintritt kann vorzeitig erfolgen, wenn eine Schwerbehinderung vorliegt (mindestens 50 % MDE) oder Abschläge in Kauf genommen werden. Eine Besonderheit gibt es bei Menschen, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) arbeiten. Diese können nach zwanzigjähriger Tätigkeit in der WfbM einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, auch wenn sie weiter in der Werkstätte beschäftigt bleiben. Sowohl die Erwerbsminderungsrente als auch die Altersrente sind maßgeblich von den persönlichen Voraussetzungen (Pflichtbeiträge, Wartezeiten...) abhängig.

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben oder müssen Sie für Ihre/n Betreute/n einen Rentenantrag stellen, so können Sie sich an die Rentenberatungsstellen der jeweiligen Gemeinden oder an die ehrenamtlichen Rentenberater/innen bei Ihnen vor Ort wenden. Diese übernehmen in aller Regel die Antragsstellung. Den für Sie zuständigen Ansprechpartner können Sie bei der Rentenversicherung Saarland erfragen.